Sie sind hier

Schlewecke

Das Ehrenmal

Im Mai 2015 wollte Herr Adolf Pletz, der am 13.01.1941 in Schlewecke geboren ist, noch einmal sein Geburtshaus mit der Haus Nr. 5, heute August Ziegenbein, Wohldenberger Straße 6 aufsuchen. Sein jüngster Sohn hatte vorher mit der Stadtverwaltung in Bockenem Kontakt aufgenommen und die neue Anschrift erhalten. Bei diesem Besuch mit seinem jüngsten Sohn und dessen Lebensgefährtin wurde dann auch ein Rundgang durch den Ort gemacht. Dabei wurde auch das Ehrenmal an der Kirche mit den Namen der gefallenen und vermissten angesehen. Da der Vater von Herrn Adolf Pletz, Herr Maximilian Pletz, von Schlewecke aus in den Krieg eingezogen wurde und im Juli 1942 als vermisst gemeldet war, wurde der Wunsch geäußert diesen Namen ebenfalls auf der Gedenktafel nachzutragen.

So stellte die Familie, die jetzt in Straubing (Niederbayern) lebt, den Antrag bei der Stadtverwaltung den Namen auf der Gedenktafel nachzutragen.

Als Dokument wurde die Benachrichtigung des Kompaniechefs, dass der Gefreite Pletz bei Orel als vermisst gilt, beigefügt.

Nach Zustimmung des Ortsrates und Stadtrates gab die Stadtverwaltung Ende 2015 den Auftrag zur Aufnahme des Namens von Maximilian Pletz auf der Gedenktafel des Ehrenmales.


 







 Das gesamte Ehrenmal an der Kirche mit dem nachgetragenem Namen


 Der nachgetragene Name aus der Nähe.


 Das Ehrenmal vor der Änderung


 Die Feldpostbenachrichtigung über den Vermissten.